Produktvorstellung: 2016 Ceecoach Xtreme

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 4 Jahren

Schulungen, Flusstouren, Trainings – der Wunsch nach Kommunikation besteht häufig – auch wenn der Partner, Trainer oder Lehrer außer Rufweite ist. Mit dem Ceecoach Xtreme können bis zu sechs Personen individuell miteinander reden. Das klappt mit bester Sprachqualität – allerdings nur innerhalb eines überschaubaren Bereiches.

"Du kannst das Paddel noch gerader führen. Nimm die obere Hand noch etwas weiter rüber. Ja genau. Und immer wieder dran denken, das Paddel komplett einzustechen." Die Anweisungen des Trainers kommen klar, gut verständlich und vor allem gleich direkt während der Aktion beim Partner an. Wir sind im Privatmodus, der Trainer an Land ist dabei nur für einen von maximal fünf Schülern zu hören, die Kommunikation läuft in beiden Richtungen und zwar in beiden Richtungen zugleich, anders als beim Sprechfunk. "Voll Duplex" ist das technische Zauberwort. Gruppenansagen an alle Teilnehmer lassen sich dazu ebenfalls einrichten, genau so wie der "Stumm-Modus", in dem der Lehrer an Land ungehört über seine Lieblingsschüler fluchen kann.

Die Sprache wird dabei von den wasserdicht verpackten Transmittern am Arm über Bluetooth übertragen. Das sorgt zusammen mit den mitgelieferten Kopfhörern für sehr gute Sprachqualität. Die Reichweite gibt der Hersteller "bis 500 Meter" an. Über freiem Wasser hatten wir im Radius von 200 Metern (GPS-gemessen) sehr klare Verbindungen, bis 300 Metern reichte es teils auch, darüber hinaus brach die Verbindung dann meist ab. Für Schulungen ist dieser Bereich sicherlich ausreichend, ab 200 Metern verschwindet der Schüler ansonsten sowieso auch langsam aus der Sichtweite, in der man noch erkennen kann, was er überhaupt macht.

Geladen werden die Geräte über eine USB-Buchse, diese ist auch für Software-Updates verfügbar. Für die verschiedenen Möglichkeiten der Schüler-Lehrer-Kommunikation sollte man die Anleitung gut studieren, die Bedienung über drei große Tasten am Gerät gelingt dann aber "blind". Die Geräte geben auch akustische Rückmeldungen wie "mute on" oder "power on" und Tonsignale, wenn ein Partner den Sendebereich verlässt. Beim gemütlichen Touringpaddeln störte das Gerät – mit dem mitgelieferten Neoprengurt am Arm befestigt – überhaupt nicht.

Fazit: Gute Klangqualität und Funktion in kompakter, wasserdichter Verpackung. Die Reichweite von maximal 500 Metern sollte man auf dem Wasser allerdings nicht als Grundlage einplanen. Durch die wasserdichte Hülle mit ebensolchen Koppfhörerbuchsen steigt der Preis des "xtreme" gegenüber dem normalen Ceecoach (z.B. für Reithallen, etc) leider recht ordentlich, für kommerzielle Schulen kommt so ein System vermutlich eher in Betracht als für die rein private Nutzung

Preis: 449 Euro

Infos: ceecoach.de

Themen: Ceecoach SUPCeecoach TEst


Lesen Sie das SUP Magazin. Einfach digital als PDF oder als Einzelheft im Delius Klasing Shop bestellen:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag