PeopleDramatisches Finale für Casper Steinfath beim Umrunden Dänemarks

Dramatisches Finale für Casper Steinfath beim Umrunden Dänemarks

Das Finale für Casper Steinfaths “Great Danish Paddle” wird dramatisch und unvergesslich mit starkem 16-Knoten-Rücken-Wind und vielen Wellen zum Surfen. Er wird der erste sein, der Dänemark auf einem SUP-Board umrundet. Die letzte Strecke ist eine 70 km lange Etappe nach Klitmøller. Die Etappe ist die drittlängste Etappe des Abenteuers. Nur die Überfahrt von Aarhus nach Sealand und eine Überquerung im Süden waren etwas länger.

Wenn alles wie geplant verläuft, beendet Casper Steinfath seine 1450 km lange Reise durch Dänemark am Mittwochnachmittag Ortszeit.

Casper Steinfath bei der Umrundung Dänemarks “wie ein altes Wrack”

Er steht unter enormem Druck, noch vor Einbruch der Dunkelheit nach Hause zu kommen, weil ein schwererer, direkt aus dem Westen kommender Sturm am Donnerstag an die Tür klopft. Der kommende Sturm wird ihn mindestens fünf Tage an Land halten. Mit anderen Worten: Er hat es eilig. - Es wird ein verrückter Höhepunkt eines verrückten Projekts sein. Ich habe mit starkem Rückenwind, Wellen, Fähren und vielen Piers entlang der Westküste Jütlands zu kämpfen. Aber ich gebe alles, was ich habe, sagt Casper Steinfath.

Etappen von über 70 Kilometern stehen auf der Tagesordnung  | Red Bull Media House / Kasper Bøttern
Etappen von über 70 Kilometern stehen auf der Tagesordnung | Red Bull Media House / Kasper Bøttern

Es war nicht Teil des Plans, dass die letzte Etappe wie eine lange, herausfordernde Bergetappe von der Tour de France sein sollte. Geplant sollte er in Vorupør, wenige Kilometer von Klitmøller entfernt, sein, um es Casper & Friends leicht zu machen, auf der Zielgeraden eine Champagnerbühne zu bereiten. Doch die sehr langen Tage seit der Grenze zwischen Dänemark und Deutschland treffen Casper Steinfath hart - körperlich und geistig: “Ich bin fertig wie ein altes Wrack. Die letzten Tage waren unnachgiebig, aber mit der optimistischen Prognose für Mittwoch habe ich mir einen Ruhetag genommen, um mich zu erholen und die Batterien zum letzten Mal aufzuladen.”

Casper Steinfath beim “Zielsprint” | Red Bull Media House / Kasper Bøttern
Casper Steinfath beim “Zielsprint” | Red Bull Media House / Kasper Bøttern

Er macht sich am frühen Mittwochmorgen in Fjaltring auf den Weg und hofft, gegen 18 Uhr an der Party im örtlichen Club teilnehmen zu können.

Du kannst ihn hier auf der letzen Strecke “begleiten” via Trac Trac