Der Chiemsee nennt sich auch das bayerische Meer. Die Inseln am Westufer sind die Perlen der deutschen Südsee und mit Paddelkraft leicht zu erreichen. Auf der kleinsten dieser Perlen – der Liebesinsel – sollen sich vor hunderten Jahren Nonnen und Mönche heimlich getroffen ­haben. Drei Surffreunde verbrachten dort im vergangenen Sommer eine heiße Vollmondnacht.

  • Im Hintergrund lullt die Dämmerung die Herreninsel ein, die Liebesinsel im Chiemsee wird beim Anlanden der Männer von Sonne überflutet.  
  • Am Segelclub von Breitbrunn startet die  Männertour unter Aufsicht einer Entenmama..
  • Wie in Ölfarben getaucht leuchtet die Krautinsel vor den Männern.
  • Brennholz-Beschaffung mit dem SUP-Transporter
  • Gib einem Mann ein kleines bisschen Wildnis mit einem wahren Freund und du erweckst in beiden Tom Sawyer und Huckleberry Finn.
  • Man muss kein junger Streuner am Mississippi sein, um mit einem Kumpel den Huckleberry Finn und Tom Sawyer herauszulassen.
  • Die neugierige Entenmutter stuft das SUP-Board als ungefährlich ein und lässt ihre Jungen nah ran.
  • Der Morgen verdampft förmlich in der Julisonne. Auf der Fraueninsel gibt’s gleich ein kühles Hefeweizen und ein Weißwurst-Frühstück.
  • Steve Chismar (SUP-Chefredakteur)
  • Markus Greber, Fotograf, www.markusgreber.com