SUP DM Technical Race des DWV 2018 auf Fehmarn - Bericht und Ergebnisse SUP DM Technical Race des DWV 2018 auf Fehmarn - Bericht und Ergebnisse SUP DM Technical Race des DWV 2018 auf Fehmarn - Bericht und Ergebnisse

SUP DM Technical Race des DWV 2018 auf Fehmarn - Bericht und Ergebnisse

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 2 Jahren

Sonne ohne Ende und eine Ostsee, die eher an die Südsee erinnerte, dass waren die optimalen äußeren Bedingungen für den größten SUP & Beachsport Event im Norden. Über 80 Aktive gingen bei den Wettkämpfen am Südstrand von Fehmarn an den Start. Kostenlose SUP-Kurse, neuestes Material zum Testen und SUP Yoga-Stunden rundeten das Wasserprogramm ab. An Land waren atemberaubende Slackline-Tricks und beindruckende Allrad-Wohnmobile der Hingucker

Es lag nicht nur an den tropischen Temperaturen, dass selbst die Zuschauer am Südstrand von Fehmarn ins Schwitzen kamen. Spannender als die Finals der Deutschen SUP Meisterschaft im Technical Race am Sonntag können SUP Rennen nicht sein: Enge Bojenturns, ein Sprint am Strand und perfekte Starts auf dem circa 1 Kilometer langen Kurs, nur wer alles auf den Punkt bringen konnte, hatte Chancen auf den Titel.

Den Titel holte sich bei den Damen Hannah Krah (17) aus Dresden, gefolgt von der Vorjahressiegerin Paulina Herpel aus Hamburg (20) und Noelani Sach aus Eutin (21).

Bei den Herren ging der Titel nach Bonn. Nach furioser Aufholjagd überquerte Ole Schwarz (21) als erster die Ziellinie vor dem Potsdamer Paul Ganse (22) und dem Youngster Kimo Kersting (18).

Am Tag zuvor hatten sich die Sportler schon mal warm fahren können. Beim Long Distance Rennen (keine DM, aber 4-Star-Race der SUPAG) über 9 Kilometer entlang der Südostküste war ein langer Atem gefragt. Noelani Sach und wieder Ole Schwarz hatten hier die Nase vorn. Auf Platz zwei Hanna Krah und Paul Ganse gefolgt von Simone Beinsen aus Hannover und Thomas Reppich (39) aus Potsdam. Bei den U-18 Rennen gewannen Finja Krah (Dresden) und Maui Sach (Eutin). 

Doch nicht nur die Stand-up-Paddel-Profis hatten ihren perfekten Auftritt: Jeder, der den Trendsport ausprobieren wollte, kam voll und ganz auf seine Kosten. Und das waren so viele wie noch nieRekordzahlen bei den Besuchern und bei den AktivenOb Groß oder Klein, jeder wollte das Surf Feeling auf der Ostsee ausprobieren. Entweder in den betreuten Kursen für Kids, Einsteiger und Fortgeschrittene, oder auf eigene Faust beim Testen des aktuellen Materials der insgesamt elf Aussteller, darunter alle bedeutenden Marken des jungen Trendsports. Wer es ganz entspannt angehen lassen wollte, war bei den SUP Yoga-Kursen bestens aufgehoben. Oder paddelte am Abend beim Sup Downwinder ganz relaxt dem Sonnenuntergang entgegen. 

Wen eher an Land das Fernweh packte, der fand auf der Wiese oberhalb des Festivalgeländes die passenden Fortbewegungsmittel. Allradwohnmobile, Dachzelte und Pick Ups, allesamt vorgestellt vom Fachmagazin EXPLORER. Dazu gaben die Reisexperten Vorträge und Workshops, gefolgt von Filmabenden unter freiem Himmel. Ein neuer Programmpunkt des Festivals, der auf der besonders bei Campern beliebten Insel auf sehr viel Interesse gestoßen ist.

Südseefeeling pur auch am Abend: Egal ob auf der Tanzfläche oder mit einem kühlen Drink im Liegestuhl, die Partys am Freitag- und Samstagabend waren der perfekte Ort, um den Tag locker ausklingen zu lassen.

Dr. Andrea Opielka, Veranstaltungsleiterin Tourismus Service Fehmarn: "In diesem Jahr hat die Veranstaltung aufgrund des fantastischen Wetters die Erwartungen weit übertroffen. Wir freuen uns, dass so viele Besucher Material getestet haben und dass die Sportart SUP auf so großes Interesse stößt. Es ist toll, dass wir den Gästen und Sportlern diesen hochklassigen Event präsentieren konnten. Wir freuen uns schon auf die Neuauflage im nächsten Jahr!"

Deutsche Meisterin im Technical Race Hannah Krah (Mitte) vor Paulina Herpel (links) und Noelani Sach.

Deutscher Meister im Technical Race Ole Schwarz (Mitte) vor Paul Ganse (links) und Kimo Kersting.

Themen: SUP DM 2018


Lesen Sie das SUP Magazin. Einfach digital als PDF oder als Einzelheft im Delius Klasing Shop bestellen:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag