SUP Alps Trophy 2016 am Kalterer See: Bartl kämpft Weidert im Endspurt nieder SUP Alps Trophy 2016 am Kalterer See: Bartl kämpft Weidert im Endspurt nieder SUP Alps Trophy 2016 am Kalterer See: Bartl kämpft Weidert im Endspurt nieder

SUP Alps Trophy 2016 am Kalterer See: Bartl kämpft Weidert im Endspurt nieder

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 4 Jahren

Spannender hätte das Long Distance über knapp zehn Kilometer beim SUP Festival Kalterer See in Südtirol nicht verlaufen können. Schon früh setzte sich das Peter-Duo (Bartl und Weidert) von Feld ab, im Draft oder Seite an Seite boten sie einen dramatischen Zweikampf.

Erst beim letzten Turn in der dritten Runde gelang dem Österreicher mit einem taktischen Schachzug und höherer Paddelfrequenz der entscheidende Vorsprung von ein paar Metern, die er bis ins Ziel verteidigte. "Ich fühlte mich gut, ich wusste dass ich noch zulegen konnte", so der Sieger, der damit nach dem Rennen am Traunsee seinen zweiten Sieg in der SUP Alps Trophy verbuchte. Nach langer Zeit wieder auf dem Treppchen stand Arnd Dünzinger, der im Duell der Master (Ü45/Ü55) Klaus Dedial die nötigen Sekunden abnahm, um ins Preisgeld zu paddeln.

Dies sichert sich auch wieder die Jugendliche Laura Bartl, die sich nicht nur den Damensieg vor Marion Rappl und Leila Dedial holte, sondern mit Rang 10 im Gesamtfeld der 31 Starter eine beachtliche Leistung zeigte.

Die hatte sie auch schon am Vortag beim Finale des SUPerCross aufs Wasser gezaubert, als sie mit einem souveränen Manöver kurz vor der Ziellinie ihren zeitlichen Vorsprung ausnutzte und Vater Peter Bartl ausbremste. Egal, der Großteil des Preisgeldes blieb eh wieder in der Familie. Georg Schöpf konnte sich in diesem Rennen überraschend den dritten Rang erkämpfen, erst über den Hoffnungslauf hatte sich der Mann vom bayrischen Schliersee ins Finale der besten acht Crosser(innen) geschoben.

Schade nur, dass sich einige Stammgäste diesmal durch die schlechten Wettervorhersagen von einem Trip an den badewasserarmen See abhalten ließen, außer einem kurzen Gewitterschauer blieb das Wochenende (fast) trocken. Außen ja, innerlich durfte sich nach der Siegerehrung die beste Hälfte der Starter mit einer Flasche Südtiroler Wein, gespendet vom Tourismusverein Kaltern, den Weg nach Hause versüßen. Zusätzlich angereichert mir zwei knackigen Äpfeln.

Ach ja, fast hätten wir’s vergessen, für die große Gaudi und Lachanfälle bei Zuschauer und Akteuren sorgte das Vierer-Team-Rennen gegen die Zeit auf dem riesigen XXL-Board von NoveNove. Szenen zum Kullern, denn bei der Premiere sah man Figuren und Verrenkungen, die man so noch nicht zu Gesicht bekommen hat.

Diese Disziplin steht auch beim nächsten Rennen, dem Bräustüberl Tegernsee SUP-Cup am 3. Juli, wieder auf dem Programm. Der Spaß ist garantiert, kommt nach Bad Wiessee an den Terrassenhof.

Ergebnisse:

Themen: SUPP ALPS TRophy Kalterer See 2016


Lesen Sie das SUP Magazin. Einfach digital als PDF oder als Einzelheft im Delius Klasing Shop bestellen:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag