BIC One Design DM - Paddeln und Party im deutschen Brasilien BIC One Design DM - Paddeln und Party im deutschen Brasilien BIC One Design DM - Paddeln und Party im deutschen Brasilien

BIC One Design DM - Paddeln und Party im deutschen Brasilien

 • Publiziert vor 6 Jahren

Vergangenes Wochenende (26./27.8.2014) fand die "DM" in der BIC One Design Challenge statt. Auch wenn in der Einheitsklasse (gestartet wird nur auf einheitlichen BIC-Boards) nicht die ansonsten in der deutschen SUP-Szene bekannten Fahrer starten, findet die Serie offenbar ebenfalls einiges an Zuspruch.

Immerhin benötigt man kein eigenes Material. Ob deshalb auch gleich ein weiterer "DM"-Titel verliehen werden muss, bleibt zumindest diskussionswürdig. Immerhin gehen schon kommendes Wochenende wohl die meisten der national und international engagierten Paddler am Tegernsee ebenfalls bei einer "DM" an den Start, nämlich der offenen Deutschen Meisterschaft des DKV. Wir gratulieren so oder so allen erfolgreichen Teilnehmern ganz herzlich.

Flott weg vom Strand ins Herenfinale

Am Samstag (19.Juli) versammelten sich insgesamt 21 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, um bei karibischen Bedingungen an der Deutschen Meisterschaft im Stand Up Paddeln von BIC teilzunehmen. Ausgetragen wurde diese Veranstaltung von der Wassersportschule Brasilien, die es dieses Jahr wieder schaffte, das ganze Event für Zuschauer und Teilnehmer  interessant zu gestalten. Auch Dank des Seebrückenfestes, das für ein fettes Programm mit vielen Livebands wie z.B. Extrabreit, DJs, Ständen, Gastronomie, Feuerwerk, Kindermeile, Beachsoccerturnier u.v.m. sorgte, konnten sich dieses Jahr mehrere hundert Zuschauer über die spannenden Rennen der sieben Damen und 14 Herren erfreuen.

Start zum Damenfinale

Zunächst starteten die Frauen in 2 Heats, wobei jeweils die besten 2 Teilnehmerinnen aus jedem Rennen ins Finale kamen. Im ersten Heat setzten sich Bea Roosch (49), sowie Anka Feldhusen (48) durch. Im zweiten Heat sicherten sich Nadine Lenschau (36) und Zoé Roosch (19) einen Platz im Finale. Aufgrund der durchs Wetter erschwerten Bedingungen (4 Windstärken aus Ost und zunehmender Wellengang) entschied sich Anka Feldhusen auf ihren Finalplatz zu verzichten und gab somit Sünnje Grey (34), die im 2.Heat nur ganz knapp auf Platz 3 landete, die Chance, im Finale nochmal ihr Können zu beweisen. Auch bei den 14 Herren gab es spannende Zweikämpfe. Die 14 männlichen Teilnehmer starteten zunächst in 4 verschiedenen Heats, von wo aus sie sich dann immer weiter Richtung Finale platzieren konnten. Mit einigen Hitze bedingten Pausen, in denen die Teilnehmer ihre Kräfte wieder sammeln konnten, gab es auch Gelegenheit, sich wieder mit Obst und Getränken zu stärken, was ein großzügiges Sponsoring durch die Markant-Filiale in Schönberg möglich machte. Für eine entspannte und ausgeglichene Atmosphäre sorgte Tobias Schreier von den Reverb DJ’s mit feinster Strandmusik.

Die besten Damen

In den Finalläufen ging es dann noch einmal heiß her. Nachdem sich unter anderem Sebastian Hertz (36) und Tobias Schreier (21) mit einem spannenden Kopf an Kopf Rennen beide einen Platz im Finale sicherten, konnten sich auch Dominik Röckl (33) und Leopold Reiter (33) in den Vorrunden durchsetzen. Zunächst aber kämpften noch die Teilnehmer, die es nicht bis ganz ins Finale geschafft haben, um ihre Platzierungen. So schaffte es zum Beispiel André Strotmann (35) sich noch den 6. Platz zu sichern. Auch Alfred Labanauskas (57) freute sich über seinen 13. Platz und gab gleich zu, dass die 13 seine Lieblingszahl sei und er sich somit sehr über seine Platzierung freue. Nun ging es zunächst ins Damenfinale, wo es an der Tonne für Nadine Lenschau und Zoé Roosch nochmal spannend wurde. Letztendlich konnte sich Nadine Lenschau im Endspurt durchsetzen und sicherte sich somit den Titel Deutsche Meisterin im Bic SUP One Design 2014. Vizemeisterin wurde knapp dahinter Zoé Roosch, die auch Sünnje Grey und Bea Roosch auf die Plätze 3 und 4 verwies.

Siegerehrung der Herren

Auch das Herrenfinale war mit sehr leistungsstarken Teilnehmern besetzt und gestaltete sich dadurch höchst spannend! Sebastian Hertz und Tobias Schreier lieferten sich auch hier wieder einen spannenden Zweikampf, wobei sich Sebastian Hertz wie im vergangen Jahr wieder durchsetzen konnte Er platzierte Tobias Schreier auf den 4. Rang und sicherte sich selbst somit den 3.Platz. Aber schon beim Start des Rennens war klar, dass es ein Kopf ein Kopf Rennen zwischen Dominik Röckl und Leopold Reiter geben wird. Letztendlich konnte sich Dominik Röckl durchsetzen und den Titel des Deutschen Meisters im Bic SUP One Design 2014 sichern. Leopold Reiter ergatterte sich einen grandiosen Titel als Vizemeister.

Bei der Siegerehrung konnten dann Dank toller Sponsoren tolle Preise verliehen werden. Unter anderem konnten sich die Teilnehmer über mehrere Gutscheine im Wert von 100,00 €  und 50,00 € der Firma BIC SPORT und 25€ von der Firma Elektro Steffen freuen. Desweiteren gab es von der Firma X-Cut hochwertig bedruckte Wassersport Brasilien-T-Shirts. Auch die Damen waren hochbegeistert als ihnen 2 Gutscheine von der Modebotique Schicky Micky in Schönberg überreicht wurden. Letztendlich ging keiner der Teilnehmer leer aus, da es außerdem für jeden Teilnehmer auch hochwertige Schlüsselanhänger von Elektro Steffen gab. Für das richtige Flair verteilte der Veranstalter Wassersport Brasilien auch an alle Teilnehmer bunte Hawaiiketten.

Reichlich Urkunden für die Nachwuchs-Stars

Auch nicht zu vergessen sind die Jugendlichen Teilnehmer, die sich schon am Donnerstag, den 17. Juli zur Beach Party Brasilien spannende Wettkämpfe lieferten und um den Meistertitel kämpften. Auch hier sorgten die Livebands "Tequila and the Sunrise Gang" und "Sie kamen Australien", DJs, Stände und Gastronomie für eine tolle Stimmung.

In den Kategorien U12 und U18 Jungen und Mädchen starteten gleich 17 Teilnehmer, die die Ostsee vor der Wassersportschule Brasilien unsicher machten. Bei den Jungs gab es ein starkes Teilnehmerfeld, bei dem sich aber Patrick Paustian (15) zu behaupten wusste und den ersten Platz ergatterte. Auch Ole Ruhberg (16), der schon zuvor bei der SUP AG der Regionalschule Schönberg ein großes Stand Up Paddle Wissen erlangen und im Wasser umsetzen konnte, sicherte sich den dritten Platz. Bei den Mädchen konnte sich nach zwei höchst knappen Rennen Jule Osbahr (14) letztendlich gegen Leonie Jebe (15) durchsetzen und erpaddelte sich somit den ersten Platz. Selbst bei den kleinsten in der Kategorie U12 hatten alle 5 Teilnehmer höchste Motivation und präsentierten ihr ganzes Können. Gerade Kim  Lerch (10) hatte das Rennfieber so gepackt, dass sie es schon immer gar nicht bis zum nächsten Rennen abwarten konnte und so stets bei der Rennleitung in der ersten Reihe stand und fragte wann es weiter gehe. Da die Kategorie U12 für Jungs und Mädchen zusammen lief, schaffte Kim es zwar sich gegen ihre weibliche Konkurrentin Ella Hebestreit (10) durchzusetzen, musste aber David Waltermann (11) den Vorrang lassen und schaffte es letztendlich auf einen grandiosen 2. Platz.

Siegerehrung U18 Herren

Mit einem Lächeln auf den Lippen konnten sich alle über eine Rekordzahl von 38 Teilnehmern und über rundum gelungene Tage bei traumhaftem Wetter freuen. "Wie zu erwarten, war es wieder ein traumhaftes Event, was Wassersport Brasilien hier auf die Beine gestellt hat! Ich freue mich jetzt schon aufs nächste Jahr!" sagte Tobias Schreier.

Dies sagten die Teilnehmer Sünje Grey und Oliver Kühn aus Hamburg dazu: "Die Challenge hat total Spaß gemacht!! Obwohl wir erst letztes Jahr zum ersten Mal auf dem Brett standen, konnten wir an der Challenge teilnehmen. Aufgrund der Wellen und des Windes waren die Heats unheimlich anstrengend. Die Stimmung am Start und Ziel hat aber mehr als entschädigt. Wir wurden von allen Seiten angefeuert - auch wenn man mal als Letzter ins Ziel kam - egal! Der ganze Tag war ein tolles Erlebnis mit super Leuten, die alle aus dem gleichen Grund da waren: Spaß am Stand Up Paddeln. Danke an Wassersport Brasilien und die Gemeinde Schönberg für die tolle Orga und alles Drumherum!"

Der Gewinner der Herren Dominik Röck sagte zur DM: "Das Event hat super Spaß gemacht. Die Bedingungen waren nicht ganz einfach, da durch den starken Ostwind ziemlich hohe Wellen waren. Danke an Wassersport Brasilien und die Gemeinde Schönberg fuer die tolle Organisation. Ich freue mich jetzt schon aufs nächste Jahr."

Schlagwörter: BIC SUP


Lesen Sie das SUP Magazin. Einfach digital als PDF oder als Einzelheft im Delius Klasing Shop bestellen:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag