Test 202215 Dreiteilige Touring-Paddel im Vergleich

Stephan Gölnitz

 · 27.10.2022

Test 2022: 15 Dreiteilige Touring-Paddel im VergleichFoto: Stephan Gölnitz

Preis-Leistung beim Test der Paddel 2022: Darauf schauen viele Käufer – spätestens beim Upgrade vom ersten billigen Einsteigerpaddel. Wer gut informiert ist, überspringt aber den schweren Alu-Prügel von Anfang an. Wir haben die Hersteller aufgefordert, uns ein gutes Paddel mit dem aus ihrer Sicht besten Preis-Leistungs-Verhältnis in den Test zu geben.


Details zum Test Paddel 2022:

Diese 15 dreiteiligen Touring-Paddel haben wir getestet:

(Bei Klick auf das Modell gelangst Du direkt zum Testergebnis)

Blackfish Nootka Fishskin 3-tlg.
Foto: Stephan Gölnitz
Die 15 dreiteiligen Touring-Paddel im Überblick
Verlagssonderveröffentlichung

Wenn man sich etwas Gutes gönnen will, kann man einfach das Top Produkt der jeweiligen Marke kaufen – und liegt damit meistens richtig. Genau für diesen Käufertyp, der die Scheine mit geschlossenen Augen aus der Börse zieht, haben wir in der kommenden Ausgabe die Top-Touring-Paddel zahlreicher Marken gegeneinander getestet. Etwas mehr Aufwand ist nötig, um im High-End-Segment einen Preis-Leistungs-Sieger zu finden. Denn mit steigendem Preis wird die gebotene Leistung nicht direkt proportional besser. Nach „oben raus“ wird die Luft bekanntlich immer dünner und für jede zusätzliche Gewichtsersparnis wird der Aufpreis teurer, je weiter man „nach oben“ kommt. Der „Gramm-Preis liegt beim Sprung von 600 auf 500 Gramm höher als zwischen 900 und 800 Gramm Paddelgewicht.

Maximale Steifigkeit ist vor allem für Sprinteinlagen wichtig. Für den Tourenpaddler sind die meisten Paddel dieser hochwertigen Testgruppe steif genug, das Gewicht steht hier eher im Fokus.Foto: Stephan Gölnitz
Maximale Steifigkeit ist vor allem für Sprinteinlagen wichtig. Für den Tourenpaddler sind die meisten Paddel dieser hochwertigen Testgruppe steif genug, das Gewicht steht hier eher im Fokus.

Und selbst wenn es bei einigen Herstellern noch eine Klasse darüber gibt, sind nahezu alle hier getesteten Paddel bereits echte Spitzenprodukte. Paddel in der Liga um oder sogar weit unter 700 Gramm erleichtern jede Tour. 100 bis 200 Gramm Gewichtsunterschied sind auf dem Wasser deutlich spürbar. Die Masse wird immerhin schon auf gemütlicher Tour im 2-Sekunden-Takt rauf und runter gehoben wie der Kolben in einer Dampfmaschine. Beim Sprint kommt man auch mal auf 60 Schläge pro Minute. Mit einer einfachen Maßnahme lässt sich das Paddelgewicht nochmals reduzieren und man spart meistens sogar noch dabei.

Denn alle hier vorgestellten Paddel wurden in der reisetauglichen 3-teiligen Version getestet. Wer auf das kompakte Packmaß von nur etwa xx Zentimeter verzichten kann, bekommt das gleiche Modell als Zweiteiler meist günstiger – mit allen hier getesteten Merkmalen. Das spart ein paar Zehner in der Geldbörse und auf der Waage zwischen etwa 70 bis 90 Gramm – ja nach Art der unteren Steckverbindung, die dann ja wegfällt. Hinsichtlich der Paddeleigenschaften konnten wir bis auf die Gewichtsdifferenz keinen Unterschied feststellen. Was immer auch über die geänderte „Biegekurve“ teilweise berichtet wird – und möglicherweise in speziellen Laboren tatsächlich nachweisbar sein möge – unsere erfahrenen Paddeltester konnten davon im Praxistest auf dem Board nichts erspüren.

Vor allem die Sechkant-Steckverbindungen der unteren Teilung überzeugten mit absolut spielfreiem Sitz. Darüber hinaus sind alle Paddel auch als 2-teilige Variopaddel erhältlich.

Erspüren kann man dafür die Gewichtsunterschiede vom Croslake mit 615 Gramm (was bei einem dreiteiligen Paddel mit ebenbürtiger Steifigkeit schwierig zu verbessern sein dürfte) über das Mittelfeld um 700 Gramm bis hin zum gut 900 Gramm schweren (und dafür äußerst robust wirkenden) Paddel von SIC. Die hier im Schnitt gebotene Leistung lässt sich nur durch überwiegenden Einsatz von Carbon erzielen, was auch die Preise von durchschnittlich über 200 Euro erklärt. Dabei ist ein gutes Paddel schon fast eine Wertanlage.

Denn bei normalem Gebrauch ist Verschleiß nahezu nicht vorhanden und auch bei den Formen und Funktionen ist – wenn man die Entwicklung der letzten fünf Jahre betrachtet – nicht zu befürchten, dass ein heute gekauftes Paddel in weiteren fünf Jahren als veraltet gilt.

Und den gefühlten Unterschied zwischen einem Basismodell um 100 Euro und einem hochwertigen Carbonpaddel
– wie hier teilweise schon für unter 200 Euro mit im Test
– würden die meisten hinsichtlich Spaß und Leistung vermutlich eher mit Faktor drei bis vier bezeichnen. Der Aufpreis ist daher gut investiert.

Bei den Blattgrößen haben wir uns für diesen Test für eine mittlere Größe, meist um 85 Quadrat-Inch Fläche entschieden, weil diese nach unserer Einschätzung in vielen Fällen eine gute Empfehlung fürs Tourenpaddeln auf Inflatable Boards ist. Diese Größe bietet einen guten Kompromiss aus genügend Gegendruck bei sehr niedrigen Paddelfrequenzen und dennoch auch Potenzial für hohes Tempo und schnelle Paddelzüge. Es berücksichtigt auch den sinnvollen Trend zu etwas kleineren Blattgrößen. Leider wird die Paddelgröße nicht von allen Herstellern in dieser gängigen Einheit angegeben, sondern teilweise in Quadratzentimetern oder Blattbreite. Hier wäre eine Vereinheitlichung gefragt, ähnlich wie bei Boardgrößen, bei denen sich auch die Angabe in Fuß und Zoll bewährt und durchgesetzt hat. Wozu obendrein die ausschließliche Angabe der maximalen Breite überhaupt nicht aussagekräftig ist, weil die Form dabei nicht berücksichtigt wird. Sollten Paddelblätter besonders druckvoll oder eher zierlich wirken, haben wir das deshalb im Text nochmals betont.

Test Touring-Paddel 2022: Griff-Sache

Kompakte Griffe in der Form „Palm Grip“ (Palm, engl. = Handfläche), überwiegen (1). Diese schmiegen sind möglichst gut in die Hand. Der T-Griff (3 + 5) kommt vom Kanusport. Dieser ermöglicht optimale Kontrolle und Führung des Paddels und ist allgemein, besonders aber bei erfahrenen Paddlern beliebt. Eine besonders gelungene Hybridform aus Palm und „T“ hat Starboard geschaffen (2), die allen Testern sehr gut gefiel. Der SIC-Griff (5) ist ein etwas zierlicher T-Griff mit integriertem Hebel für den Varioverschluss. Der Naish-Griff (4) ist zierlich, aber ebenfalls griffig.

Die unterschiedlichen Griffformen bei den Touring-PaddelnFoto: Stephan Gölnitz
Die unterschiedlichen Griffformen bei den Touring-Paddeln

Test Touring-Paddel 2022: Steck-Schnapp-Klemm

Für diesen Test haben wir ausschließlich 3-teilige Paddel ausgewählt, weil wir so die untere Teilung beurteilen können und die übrigen Eindrücke auf das baugleiche 2-teilige Paddel übertragbar sind. Alle Paddel sind mit mindestens einem zusätzlichen Druckknopf gesichert, Das untere Teil kann also auch bei lockerer Klemme nicht versehentlich verloren gehen. Für möglichst spielfreien Sitz – damit es beim Paddeln nicht klappert – werden entweder kantige Steckverbindungen gewählt, die alle sehr passgenau eingeschliffen waren, wie bei Black Projekt (rechts unten), oder runde Steckverbindungen mit zusätzlicher Klemme, hier bei Makaio (links unten).

Beim Test Paddel 2022 gibt es unterschiedliche Steckverbindungen.Foto: Stephan Gölnitz
Beim Test Paddel 2022 gibt es unterschiedliche Steckverbindungen.

Test Touring-Paddel 2022: Anti-Drehverschluss

Bis auf das SIC-Paddel mit seinem ganz eigenen Mechanismus, sind alle Modelle dieser Liga in der oberen Klemme am Variorohr mit einer „Verdrehsicherung“ ausgestattet. Damit lässt sich das Paddel auf dem Wasser sehr schnell in der Länge verstellen und der Griff bleibt immer richtig ausgerichtet. Das funktioniert bei den allermeisten Modellen über Nuten (oben im Bild) oder über eine abgeflachte Seite am Auszugsrohr (unten) wie bei Black Project, CrosLake und GTS. Die Nutsysteme laufen teils millimeterpräzise, teils mit etwas seitlichem Spiel. Die Klemmen mit seitlich abgeflachtem Profil führen tendenziell nicht ganz so präzise, für eine schnelle Verstellung auf dem Wasser aber immer noch besser als ohne, wie es in den günstigeren Preisklassen noch zu finden ist.

Anti-Drehverschlüsse beim Test Paddel 2022Foto: Stephan Gölnitz
Anti-Drehverschlüsse beim Test Paddel 2022

Test Touring-Paddel 2022: Schmal oder breit - was steckt dahinter?

Ein Blick auf die Paddelformen zeigt, dass hier doch ganz unterschiedliche Ideen und Konzepte am Start stehen. Die schmaleren, dafür längeren Paddelblätter werden zunehmend mehr. Schmal gegen breit – ist das wie Rennradreifen gegen dicke Offroadprofile? Ein bisschen schon. Die schmalen Paddel ermöglichen eine geradere Paddelführung, näher am Board. Weil die Blätter – wenn auch nur geringfügig – länger sind, müssen diese aber auch bei jedem Paddelschlag etwas mehr Hub absolvieren. Und bei ganz gemächlichem Familienpaddeln mit nur halbem Blatt im Wasser geht viel Fläche für Vortrieb verloren. Die schmalen Profile sind also tendenziell eher „sportlich“ veranlagt. Dann kommen aber die breiten, „rundlicheren“ Formen ins Spiel, diese sind gemütlicher zu paddeln, müssen weniger hoch aus dem Wasser gezogen werden und und funktionieren auch halb eingetaucht noch halbwegs, verzeihen einfach mehr. Insgesamt sind für die Tourentauglichkeit die Unterschiede aber nicht wirklich ausschlaggebend.

Test Paddel 2022: die  unterschiedlichen BlattformenFoto: Stephan Gölnitz
Test Paddel 2022: die unterschiedlichen Blattformen

Test Touring-Paddel 2022: Alle Verschlüsse halten sicher, die Feinheiten liegen im Detail

Erfreulicherweise hielten alle Varioklemmen (linke Gruppe unten) der Testpaddel das Auszugsrohr sicher. Die neue Marke Blackfish hat eine etwas voluminös erscheinende, aber beim Draufgreifen dann überraschend angenehme Klemmenform.

Etwas kantiger (jedoch ohne Verletzungspotenzial) wirken die Klemmen von Fanatic, Black Project und RRD. Ganz ohne Klemme, mit einem patentierten Mechanismus innerhalb des Rohres kommt SIC (12) auf die sauberste Lösung. Unter den übrigen Klemmen bietet Starboard die eleganteste und „geschmeidigste“ Form (14).

Bei der unteren Teilung geben sich vor allem Black Project (2) und CrosLake (3) viel Mühe, die Sechskantverbindung in der Produktion passgenau zu schleifen, was auch ohne zusätzliche Klemme für absolut wackelfreien Sitz sorgt. Indiana (6) und Paddelbrett (10) setzen auf eine Führungsnut im runden Rohr und eine schräge Schnittstelle gegen Verdrehen und Wackeln – was gut funktioniert. Diese Paddel erreichen so, bis auf den kleinen Druckknopf die Optik und Haptik eines 2-Teilers. Starboard (14) schafft das ebenfalls, allerdings mit einer minimal lockereren Passform.

Die übrigen Marken gehen „auf Nummer sicher“, verzichten auf die glatte Optik und verklemmen die untere runde Steckverbindung zusätzlich von außen.

Test Touring-Paddel 2022: Alle Varioverschlüsse im Überblick

Die obere Klemme muss sicher halten und leichte Verstellbarkeit gewährleisten.Foto: Stephan Gölnitz
Die obere Klemme muss sicher halten und leichte Verstellbarkeit gewährleisten.

Test Touring-Paddel 2022: Verbindung der unteren Teilung

Zwischen besonders solide und sehr elegant gewichten die Hersteller unterschiedlich.Foto: Stephan Gölnitz
Zwischen besonders solide und sehr elegant gewichten die Hersteller unterschiedlich.

Test Paddel 2022: Die Testergebnisse

Blackfish Nootka Fishskin 3-tlg.

Die bei unseren Tests neue Marke Blackfish wirft mit dem Nootka als Premiere gleich ein schickes, sehr leichtes und ausgereiftes Produkt in den Ring. Das robuste Blatt ist leicht und sorgt für gutes „swing weight“, der Schaft glänzt nobel in Sichtcarbon, wirkt steif und – leicht strukturiert – besonders griffig. Das breitere Blatt hebt sich in seiner Kunststoffanmutung etwas vom Carbonschaft ab, ist aber steif, dünn und sticht widerstandslos ins Wasser. Mit der breiteren Blattform spricht das Nootka vermutlich den Tourenpaddler an, erlaubt aufgrund des sehr leichten Schwunggewichtes aber auch wirklich flotte Sprinteinlagen.

PLUS: Sehr griffig, gute Klemmen / MINUS: keines

Fazit: Flinkes, steifes Paddel.

Technische Daten Blackfish Nootka Fishskin 3-tlg.

  • Preis: 299,00 Euro
  • Länge*: 168,5 - 220,0 cm
  • Rohrdurchmesser*: 29 mm
  • Erhältl. Größen: 520/580 cm²
  • Gewicht*: 648 Gramm
  • Griffgrösse*: M
  • Infos bei Blackfish Paddles

* = SUP-Messung **= inkl. Paddeltasche

Steifigkeitswertung Blackfish Nootka Fishskin 3-tlg.Foto: SUP-Testabteilung
Steifigkeitswertung Blackfish Nootka Fishskin 3-tlg.
Blackfish Nootka Fishskin 3-tlg.Foto: Stephan Gölnitz
Blackfish Nootka Fishskin 3-tlg.

Black Project Ohana 3-tlg.

Das Ohana hat auf dem Papier einen kleinen Gewichtsnachteil gegenüber den Leichtesten, der auf dem Wasser durch die Gewichtsverteilung nicht spürbar ist. Die geringere Blattgröße sorgt zusätzlich für ein besonders agiles Handling und Schwunggefühl. Damit zählt das Black Projekt insgesamt zu den Top Five dieser Gruppe, vom Schwunggewicht liegt es mit CrosLake ganz vorne. Es sticht blitzsauber ein, in der unteren Verbindung wackelt nichts. Vom Druckaufbau liegt es im Mittelfeld, es bleibt ruhig beim Durchzug, etwas druckvoller als das ansonsten wirklich sehr ähnlich wir-kende GTS.

PLUS: Gewicht, Schwung, Handling / MINUS: keines

Fazit: Sehr leicht und flink, auch für hohe Frequenzen.

Technische Daten Black Project Ohana 3-tlg.

  • Preis: 279,00 Euro
  • Länge*: 174,0 - 208,5 cm
  • Rohrdurchmesser*: 29 mm
  • Erhältl.Größen: 76/82/90 inch²
  • Gewicht* 649 Gramm
  • Griffgrösse*: M
  • Infos über Black Project

* = SUP-Messung **= inkl. Paddeltasche

Steifigkeitswertung Black Project Ohana 3-tlg.Foto: SUP-Testabteilung
Steifigkeitswertung Black Project Ohana 3-tlg.
Black Project Ohana 3-tlg.Foto: Stephan Gölnitz
Black Project Ohana 3-tlg.

CrosLake Bonneville 7,0 3-tlg.

In der Preis-Leistungs-Klasse hat ein Direktversender wie Croslake systembedingt ein Heimspiel. Andere haben ebenso leichte Paddel – aber nicht zu diesem Preis. So kann sich das Bonneville auch im Vergleich der Dreiteiler als leichtestes und steifstes Paddel hervor tun. Es schwingt äußerst leicht, sticht widerstandslos ein und baut mit etwas aktiver Führung kraftvoll Druck auf. Die untere Teilung als Sechskant-Steckverbindung überzeugte spielfrei und mit der sauberen Optik eines Zweiteilers. Der Schaft ist bocksteif: Voll auf Raceniveau, Flex und Dämpfung gibt es nicht.

PLUS: Extrem leicht und maximal steif / MINUS: keines

Fazit: Das vermutlich sportlichste Paddel.

Technische Daten CrosLake Bonneville 7,0 3-tlg.

  • Preis: 255,00 Euro**
  • Länge*: 174 - 221,5 cm
  • Rohrdurchmesser* : 29 mm
  • Erhältl. Größen: 562/592/618 cm²
  • Gewicht*: 615 Gramm
  • Griffgrösse*: M
  • Infos über CrosLake

* = SUP-Messung **= inkl. Paddeltasche

Steifigkeitswertung CrosLake Bonneville 7,0 3-tlg.Foto: SUP-Testabteilung
Steifigkeitswertung CrosLake Bonneville 7,0 3-tlg.
CrosLake Bonneville 7,0 3-tlg.Foto: Stephan Gölnitz
CrosLake Bonneville 7,0 3-tlg.

Fanatic Carbon 35 3-tlg.

Mit 90er Blattgröße zählt das Fanatic zu den kraftvolleren Paddeln der Gruppe. So bevorzugt es gemäßigte Paddelfrequenzen, es ist ein typisches Touringpaddel ohne echte Raceambitionen. Die beiden Klemmverschlüsse wirken etwas kantiger, halten aber absolut spiel- und wackelfrei. Die Nut im Varioauszug führt sehr präzise, erleichtert so die Längenverstellung und der recht breite Griff liegt angenehm in der Hand. In der Zugphase benötigt das Fanatic Carbon etwas Führung, baut dann aber auch bei gemächlichem Tourenpaddeln guten Vortrieb auf. Das Blatt taucht sauber ins Wasser und ist an der Kante verstärkt.

PLUS: Vortriebsstark / MINUS: keines

Fazit: Eher günstiges Modell mit etwas weniger Sport- aber gutem Touringcharakter.

Technische Daten Fanatic Carbon 35 3-tlg.

* = SUP-Messung **= inkl. Paddeltasche

Steifigkeitswertung Fanatic Carbon 35 3-tlg.Foto: SUP-Testabteilung
Steifigkeitswertung Fanatic Carbon 35 3-tlg.
Fanatic Carbon 35 3-tlg.Foto: Stephan Gölnitz
Fanatic Carbon 35 3-tlg.

GTS Narrow 85 UD 3-tlg.

Das GTS ist vermutlich (gemeinsam mit Black Project) das kraftsparendste Paddel der Gruppe: Super leicht schwingend, das dünne Blatt sticht sauber ein, und mit 84er Blattgröße baut es mittleren Druck auf. Das animiert geradezu auch mal zu flottem Paddelstil mit erhöhter Schlagzahl. Die untere Teilung ist nicht nur optisch perfekt, sondern auch absolut spielfrei mit Sechskantsteckung. Das Paddel wird in einer hochwertigen Tasche geliefert, ein kleiner Schraubenzieher zur Justage des Variosystems hat darin ebenfalls seinen festen Platz. Lediglich der sehr glatt gefinishte Schaft ist nass eine Nuance weniger griffig. In Summe ein Top Preis-Leistungspaddel der Oberklasse.

PLUS: Super leicht und steif / MINUS: keines

Fazit: Eleganter Supersportler.

Technische Daten GTS Narrow 85 UD 3-tlg.

  • Preis: 279,00 Euro**
  • Länge*: 177 - 222 cm
  • Rohrdurchmesser*: 29 mm
  • Erhältl. Größen; 84 inch²
  • Gewicht*: 628 Gramm
  • Griffgrösse*: M
  • Infos über Grand Tour Sports

* = SUP-Messung **= inkl. Paddeltasche

Steifigkeitswertung GTS Narrow 85 UD 3-tlg.Foto: SUP-Testabteilung
Steifigkeitswertung GTS Narrow 85 UD 3-tlg.
GTS Narrow 85 UD 3-tlg.Foto: Stephan Gölnitz
GTS Narrow 85 UD 3-tlg.

Indiana Carbon 3-tlg.

Der breite, aber ergonomisch gerundete T-Griff gefiel allen Testern, dazu gibt es kraftvollen Vortrieb. Das vergleichsweise breite und größere Blatt bringt auch bei moderater Paddelfrequenz viel Schub, zieht dabei spurtreu durchs Wasser. Erst bei hoher Frequenz erfordert es etwas Führung. Mit dem breiten Griff – der aber auch gut in kleinere Hände passt – hast du jederzeit beste Kontrolle. Die Führungs-nut im Variosystem arbeitet nicht millimetergenau, hilft aber dennoch bei der schnellen Ausrichtung beim Verstellen. Die untere Teilung ist mit Druckknopf und schrägem Anschnitt elegant gestaltet.

PLUS: Sehr guter Griff, viel Vortrieb / MINUS: keines

Fazit: Sehr griffiges, druckvolles Touringpaddel.

Technische Daten Indiana Carbon 3-tlg.

  • Preis: 349,00 Euro**
  • Länge*: 174,5 - 225,0 cm
  • Rohrdurchmesser*: 29 mm
  • Erhältl. Größen: 81/95 inch²
  • Gewicht*: 670 Gramm
  • Griffgrösse*: M-L
  • Infos bei Indiana

* = SUP-Messung **= inkl. Paddeltasche

Steifigkeitswertung Indiana Carbon 3-tlg.Foto: SUP-Testabteilung
Steifigkeitswertung Indiana Carbon 3-tlg.
Indiana Carbon 3-tlg.Foto: Stephan Gölnitz
Indiana Carbon 3-tlg.

JP-Australia Carbon 3-tlg.

Mit dem modernen, schmalen Blatt-Layout, lässt sich das JP nah am Board ziehen, es liegt dabei angenehm griffig in der Hand. Es liegt nicht bei den leichtesten Paddeln dieser Gruppe, bietet aber sehr hohe Steifigkeit bei ebenfalls sehr gutem Schwunggewicht. Das Blatt funktioniert tadellos, sticht sauber ein und baut harmonisch Druck auf. Es funktioniert für gemächliches und flottes Touring ebenso wie für kurze, schnelle Zwischensprints. Das Blatt wirkt stabil laminiert, mit eingelassener Schutzkante, die untere Klemmung sitzt spielfrei und sicher mit zusätzlicher Klemme. Auch das Variosystem führt sehr präzise und der Griff liegt ergonomisch in der Hand.

PLUS: Wirkt solide, stabiler Zug, steif / MINUS: keines

Fazit: Solides, steifes, sportliches Paddel.

Technische Daten JP-Australia Carbon 3-tlg.

* = SUP-Messung **= inkl. Paddeltasche

Steifigkeitswertung JP-Australia Carbon 3-tlg.Foto: SUP-Testabteilung
Steifigkeitswertung JP-Australia Carbon 3-tlg.
JP-Australia Carbon 3-tlg.Foto: Stephan Gölnitz
JP-Australia Carbon 3-tlg.

Makaio Carbon Sport Tour. 3-tlg.

Das Makaio repräsentiert den Preis-Leistungs-Faktor dieser Gruppe perfekt. Für knappe 180 Euro bekommst du nicht das leichteste, aber bereits ein hochwertiges, steifes Paddel mit ausgereiften Komponenten. Das Variorohr ist elegant, nämlich inklusive Griff (sehr voluminös), aus einem Stück in Carbon gefertigt. Beide Klemmen sind gut verrundet, im oberen Verschluss ist eine Verdrehsicherung integriert. Die Basislänge ist mit 1,78 Meter recht lang, große Paddler müssen so weniger verlängern. Das große Blatt sticht sauber ein, baut sofort viel Power auf, zieht dann stabil durchs Wasser.

PLUS: Druckvoll und preiswert / MINUS: keines

Fazit: Ein druckvolles, recht leichtes und sehr preiswertes Paddel.

Technische Daten Makaio Carbon Sport Tour. 3-tlg

  • Preis: 179,90 Euro
  • Länge*: 178,5 - 229,2 cm
  • Rohrdurchmesser*: 29 mm
  • Erhältl. Größen: 90 inch²
  • Gewicht*: 716 Gramm
  • Griffgrösse*: M-L
  • Infos bei Makaio

* = SUP-Messung **= inkl. Paddeltasche

Steifigkeitswertung Makaio Carbon Sport Tour. 3-tlgFoto: SUP-Testabteilung
Steifigkeitswertung Makaio Carbon Sport Tour. 3-tlg
Makaio Carbon Sport Tour. 3-tlgFoto: Stephan Gölnitz
Makaio Carbon Sport Tour. 3-tlg

Naish Performance SDS 3-tlg.

Ein Naish-Paddel erkennt man mit verbundenen Augen ganz sicher am Griffgefühl. Der etwas kleinere, halbmondförmige Griff liegt sehr schön in der Hand, sowohl Griff wie auch Schaft sind sehr rauh strukturiert – was trocken, wie im Vergleich auch nass für bestmöglichen Grip sorgt. Kurze Finger spüren eine kleine Kante am Übergang vom Griff zum Schaft. Der Schaft hat bei sportlichem Zug spürbar und sichtbar mehr Flex. Das schont bei moderatem Tempo die Gelenke, empfiehlt sich aber weniger für sportliche Trainingsrunden. Als Touringpaddel ist es aber komfortabel und mit guter Zugphase.

PLUS: Extrem griffig und dämpfend / MINUS: Für “Racing” etwas soft

Fazit: Sehr griffiges, dämpfendes Touringpaddel.

Technische Daten Naish Performance SDS 3-tlg.

  • Preis: 209,00 Euro**
  • Länge*: 173,5 - 221,5 cm
  • Rohrdurchmesser*: 29 mm
  • Erhältl. Größen: 85 inch²
  • Gewicht*: 785 Gramm
  • Griffgrösse*: S-M
  • Infos über Naish Surfing

* = SUP-Messung **= inkl. Paddeltasche

Steifigkeitswertung Naish Performance SDS 3-tlgFoto: SUP-Testabteilung
Steifigkeitswertung Naish Performance SDS 3-tlg
Naish Performance SDS 3-tlgFoto: Stephan Gölnitz
Naish Performance SDS 3-tlg

Paddelbrett Karbon-Fiber 3-tlg.

Das Paddelbrett-Paddel liegt mit der leicht überdurchschnittlichen Blattgröße genau zwischen sehr sportlicher Abstimmung und Touringpower. So unterstützt es sehr gut sowohl die flotteren Paddelfrequenzen wie auch die gemächliche Art. Der T-Griff liegt sehr anschmiegsam in der Hand und bietet beim Streckenschlag wie bei Turns jederzeit optimale Kontrolle über das Paddel. Die untere Teilung wird mit Führungsnut, schräger Teilung ud Druckknopf spielfrei gesichert und ist optisch kaum wahrnehmbar. Vom Griff bis in die Blattspitze wirkt das Paddel durchweg sehr steif.

PLUS: Steif, leicht und günstig / MINUS: keines

Fazit: Leichtes und kraftvolles Touringpaddel mit sportlichem Potenzial.

Technische Daten Paddelbrett Karbon-Fiber 3-tlg.

* = SUP-Messung **= inkl. Paddeltasche

Steifigkeitswertung Paddelbrett Karbon-Fiber 3-tlgFoto: SUP-Testabteilung
Steifigkeitswertung Paddelbrett Karbon-Fiber 3-tlg
Paddelbrett Karbon-Fiber 3-tlgFoto: Stephan Gölnitz
Paddelbrett Karbon-Fiber 3-tlg

RRD Dynamic C80 3-tlg.

Das Dynamic wirkt mit dem einteilig „wie aus einem Guss“ geformten Griff und Auszugsrohr sowie dem Carbon-Blatt sehr hochwertig. Die beiden Verschlussklemmen könnten allerdings etwas abgerundeter ausfallen, halten aber sehr solide und auch die Führungsnut im Variosystem hält den Griff beim Verstellen besonders präzise ausgerichtet in der Spur. Das absolut spiel- und wackelfreie Paddel wirkt auf dem Wasser besonders steif, druckvoll, ist aber auch noch recht flink zu bewegen. Blattgröße und entsprechender Druckaufbau empfanden die Tester auf den 12‘6‘‘er Touringboards als gut passend, das Blatt zieht eigenstabil durchs Wasser.

PLUS: Besonders steif / MINUS: keines

Fazit: Sehr steifes, kraftvolles Paddel.

Technische Daten RRD Dynamic C80 3-tlg.

* = SUP-Messung **= inkl. Paddeltasche

Steifigkeitswertung RRD Dynamic C80 3-tlgFoto: SUP-Testabteilung
Steifigkeitswertung RRD Dynamic C80 3-tlg
RRD Dynamic C80 3-tlgFoto: Stephan Gölnitz
RRD Dynamic C80 3-tlg

Sic Tao Adj LL 3-tlg.

Der griffige und sehr massiv wirkende Schaft verleiht dem SIC eine sehr hohe Steifigkeit. Mit gutem Halt am Schaft und dem handlichen, schlanken T-Griff liegt das Paddel gut und sicher in der Hand, vergleichsweise aber auch etwas satter – will heißen in dieser Preisliga vergleichsweise schwerer. Das stellenweise hauchdünne Blatt wird auf der Rückseite durch eine Rippe verstärkt und setzt die Steifigkeit des Schafts bis in die Spitze fort. Es sticht förmlich ins Wasser, schiebt dann ordentlich nach vorne und passt vom Schwunggewicht zu moderatem Touringspeed besser als zu ehrgeizigen Trainingsrunden.

PLUS: Einzigartiges Variosystem / MINUS: Verhältnis Gewicht-Preis

Fazit: Sehr robustes und steifes Touringpaddel.

Technische Daten Sic Tao Adj LL 3-tlg.

  • Preis: 229,00 Euro
  • Länge*: 169,5 - 211,7 cm
  • Rohrdurchmesser*: 29 mm
  • Erhältl. Größen: 90 inch²
  • Gewicht*: 928 Gramm
  • Griffgrösse*: S-M
  • Infos bei Sic Maui

* = SUP-Messung **= inkl. Paddeltasche

Steifigkeitswertung Sic Tao Adj LL 3-tlg.Foto: SUP-Testabteilung
Steifigkeitswertung Sic Tao Adj LL 3-tlg.
Sic Tao Adj LL 3-tlg.Foto: Stephan Gölnitz
Sic Tao Adj LL 3-tlg.

Sport Vibrations Full Carbon SL 3-tlg.

Bei Sport Vibrations gibt es für unter 200 Euro feinstes Carbon vom Griff bis in die Blattspitze. Das etwas breiter geschnittene Blatt ist sehr leicht gearbeitet, dennoch steif und verleiht dem Paddel ein gefühltes Schwunggewicht auf Niveau des auf der Waage leichteren Starboard Lima. Der glänzende Schaft ist nass etwas weniger griffig, hinterlässt dafür einen noblen Eindruck. Die vergleichsweise große Fläche gibt dem Paddel viel Vortrieb schon bei ruhiger Paddelweise, wobei das geringe Gewicht auch sehr sportliche Schlagzahlen erlaubt. Im Steifigkeitsvergleich liegt es wie die meisten Paddel hier auf jeden Fall auf der Seite „steif“. Griff und Verdrehsicherung sind tadellos.

PLUS: Leicht, steif / MINUS: keines

Fazit: Flinkes, steifes Paddel.

Technische Daten Sport Vibrations Full Carbon SL 3-tlg.

  • Preis: 195,00 Euro
  • Länge*: 175,5 - 220,5 cm
  • Rohrdurchmesser*: 29 mm
  • Erhältl. Größen: 8’0’’ x 19’’
  • Gewicht*: 703 Gramm
  • Griffgrösse*: M
  • Infos über Sport Vibrations

* = SUP-Messung **= inkl. Paddeltasche

Steifigkeitswertung Sport Vibrations Full Carbon SL 3-tlg.Foto: SUP-Testabteilung
Steifigkeitswertung Sport Vibrations Full Carbon SL 3-tlg.
Sport Vibrations Full Carbon SL 3-tlg.Foto: Stephan Gölnitz
Sport Vibrations Full Carbon SL 3-tlg.

Starboard Lima Carbon 3-tlg.

Das Starboard Lima listeten alle Tester unter ihren Top Five, einige sogar ganz oben. Besonders gut hat der Griff gefallen, eine Mischung aus T-Griff und Palm Grip, dessen Form sehr anschmiegsam in der Hand liegt und dennoch gute Führung ermöglicht. Auch der Schaft gefiel mit seiner leicht spürbaren Struktur als griffig. Die untere Teilung ist nahezu unsichtbar und die Vario-führung oben funktioniert perfekt. Das schmal gehaltene Blatt sticht sehr sauber ein, baut früh Druck auf und zieht besonders stabil durchs Wasser. Im Schwunggewicht gibt es etwas leichtere (und teurere) Paddel, dennoch liegt es hier auch im sehr guten Bereich.

PLUS: Griffig, leicht, steif, druckvoll / MINUS: keines

Fazit: Sehr griffiges, stabil ziehendes Paddel.

Technische Daten Starboard Lima Carbon 3-tlg.

  • Preis: 234,00 Euro
  • Länge*: 161,6 - 222,5 cm
  • Rohrdurchmesser*: 29 mm
  • Erhältl. Größen: XS/S/M/L/XL/XXL
  • Gewicht*: 676 Gramm
  • Griffgrösse*: M
  • Infos bei Starboard

* = SUP-Messung **= inkl. Paddeltasche

Steifigkeitswertung Starboard Lima Carbon 3-tlg.Foto: SUP-Testabteilung
Steifigkeitswertung Starboard Lima Carbon 3-tlg.
Starboard Lima Carbon 3-tlg.Foto: Stephan Gölnitz
Starboard Lima Carbon 3-tlg.

White Water Carbon 65% 3-tlg.

Die Marke White Water ist mit Paddeln recht neu am Start, als Hersteller von Finnen aber schon seit Jahrzehnten aktiv. Und auch bei der Paddelproduktion hat White Water wirklich nichts anbrennen lassen. Der Prepreg-Carbon-Schaft ist leicht und steif, das Blatt eher auf der etwas kleineren Seite, aber mit ausreichend Druckaufbau und stabiler Zugphase. Das dünne Blatt sticht sauber ein und im Schwunggewicht, beim Vorschwingen, liegt es bei den Leichtesten, sehr ähnlich wie das Starboard Lima. Obere Verstellung, Führung und untere Klemmen funk-tionieren tadellos. Der Griff ist aus einem Guss mit dem Variorohr, aber vergleichsweise eher zierlich.

PLUS: Leicht, steif, handlich / MINUS: keines

Fazit: Flinkes, sehr steifes Paddel.

Technische Daten White Water Carbon 65% 3-tlg.

  • Preis: 239,00 Euro
  • Länge*: 166,0 - 215,5 cm
  • Rohrdurchmesser*: 29 mm
  • Erhältl. Größen: 522 cm²
  • Gewicht*: 675 Gramm
  • Griffgrösse*: S-M
  • Infos über White Water

* = SUP-Messung **= inkl. Paddeltasche

Steifigkeitswertung White Water Carbon 65% 3-tlg.Foto: SUP-Testabteilung
Steifigkeitswertung White Water Carbon 65% 3-tlg.
White Water Carbon 65% 3-tlg.Foto: Stephan Gölnitz
White Water Carbon 65% 3-tlg.

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.