SUP-History: Die ersten SUP'er

 • Publiziert vor 11 Jahren

Es gilt als Mythos, dass die alten Hawaiianer sich auf ihren holzgeschnitzten Surfbrettern auch paddelnd fortbewegt haben oder gar wellengeritten sind (Kanupaddeln ist stark in ihrer Kultur verflochten). Es gibt keine Beweise. Nur das hawaiianische Wort Hoe he‘e nalu (paddelnd Wellenreiten) spricht dafür.

Buch: Beyond the Paddle

Duke Kahanamoku ist der erste historisch belegte Wellenreiter aus Waikiki, der Anfang des 20. Jahrhunderts auch stehend paddelsurfte. Dann kamen 1960 die Beach Boys of Waikiki, Surflehrer, die stehend mit Kanupaddel Touristen beim Surfen fotografierten. Neu entdeckt und heute publik gemacht haben es die Watermen Laird Hamilton und Dave Kalama um das Jahr 2000.

Stand-Up-Paddler gab es aber nicht nur auf Hawaii: Beeindruckend sind die Paddeltechniken der französischen Abenteurer in Amerika ab dem 17. Jahrhundert – den Voyageurs. Sie paddelten stehend in schwer beladenen Kanadiern Flüsse hinauf und hinab. Diese Techniken werden im Buch Beyond the Paddle eindrucksvoll erklärt. Noch interessanter sind die auf dem Inle-See in Burma lebenden Fischer vom Volksstamm der Intha – die Einbeinruderer. Ihre Fischerboote steuern sie auf einem Bein stehend, das zweite Bein umklammert akrobatisch das Stech-Ruder.


Lesen Sie das SUP Magazin. Einfach digital als PDF oder als Einzelheft im Delius Klasing Shop bestellen:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige