SUP Festival Kalterer See: Alps Trophy beim Saisonstart immer internationaler

  • Alois Mühlegger
 • Publiziert vor 3 Jahren

Saisonauftakt bei besten Bedingungen, 25 Grad Luft, 18 Grad Wasser, blauer Himmel, Südtirol bot zuverlässig stabiles Wetter, das zog 52 SUP-Paddler an den Kalterer See – aus insgesamt 12 Nationen.

Bunt gemischt vor allem die Ergebnislisten nach 10 Kilometer beim Long Distance, sowohl bei den Damen als auch bei den Herren. Susak Molinero (ESP) konnte auf ihrem RRD-iSUP das 16-jährige österreichische Ausnahmetalent Laura Bartl als auch die schon mit vielen Meistertiteln ausgezeichnete US-Amerikanerin Carol Scheunemann in Schach halten.

Peter Weidert mit neuem Raceboard.

Das Podium der Herren war ebenfalls gemischt, Paolo Marconi sicherte nach hartem Kampf den Heimsieg für Italien, vor Altmeister Peter Bartl (AUT). Zwei Runden hielt Peter Weidert im Spitzentrio mit, der Deutsche trat nach seinem Abschied von JP-Australia mit einem knallorangen Raceboard seines neuen Boardsponsors LightCorp an.

Top 10 Herren

Mit neuem Anreiz startete die Fun Class (nur eine Runde mit 3 Kilometer) in der SUP Alps Trophy, wo ab 2107 nur noch aufblasbare Boards zugelassen sind. Dies soll vor allem Einsteigern das Mitmachen erleichtern. Der Sieg  ging bei den Damen nach Österreich an Sonja Steineder, die vor Bettina Clauß-Capizzi (GER) und der erst 12-jährigen Laura Duschek (GER) ganz oben auf dem Trepperl stand. Zwei Italiener lagen bei den Herren vorne, Heini Chiusole vor Christian Ceccon, dahinter folgte der Matthias Hoffmann aus Deutschland.

Top 6 Damen

Schon am Vortag wurde auch beim SUPerCross mit den 12’6’’ern iSUP-Boards hart ums Preisgeld gefightet, Georg Schöpf konnte im Sechser-Finale Carol Scheunemann und Michael Capizzi auf die weiteren Podiums-Plätze verweisen.

Top 3 SUPerCross.

Das frühsommerliche Wetter genossen nicht nur die Badegäste im See-Freibad Gretl am See, die Aussteller JP-Australia, NoveNove und RRD boten ihr Testmaterial zum kostenlosen Ausprobieren an, wovon auch reichlich Gebrauch gemacht wurde.

Nach einem Monat Pause im Juni startet die Alps Trophy am 9. Juli beim Bräustüberl Tegernsee SUP-Cup in Bad Wiessee zum zweiten von vier Tourstopps, dort wird neben Long Distance auch ein Team Match Race auf den großen Big Boards ausgetragen. Fürs beste Team liegt Preisgeld im Topf.

Infos/Anmeldung auf www.sup-alps-trophy.com

 

Schlagwörter: Alps trophy Alps Trophy Kalterer See SUP Festvial Kalterer See


Lesen Sie das SUP Magazin. Einfach digital als PDF oder als Einzelheft im Delius Klasing Shop bestellen:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag