Stand-Up-Worldtour 2011

 • Publiziert vor 10 Jahren

Sunset Beach Pro: Weltmeister Kai Lenny macht in diesem Jahr da weiter, wo er 2010 aufgehört hat – beim Gewinnen.

An der North Shore von Ohau stand der erste Event der Stand-Up-Worldtour an, und die Hawaii-Insel enttäuschte das große Feld der Profi-Paddler nicht. Gigantische Bedingungen mit 20 Fuß hohen Wellen gab es schon bei den Trials, dem Quali-Wettbewerb, wo die Möglichkeit bestand, sich fürs Hauptfeld zu bewerben. Richtig spannend wurde es dann, als im Finale Kai Lenny auf Robin Johnston traf. Der Weltmeister übernahm früh die Führung, musste aber 45 Sekunden vor dem Ende nochmals gewaltig bangen, als sein Konkurrent eine unglaubliche letzte Welle abritt und nochmals Punkte sammelte. Harte Arbeit für die Judges, die richtige Entscheidung zu treffen. Und die fiel mehr als knapp aus, winzige 0,1 Punkte lag Lenny auf dem Scoresheet vorne. Einen Erfolg konnte auch Peyo Lizarazu (links) verbuchen, der Zane, den Enkel von Windsurfpapst Hoyle Schweitzer, im kleinen Finale auf Rang vier verwies. Als Zugabe zum Event durften noch die Youngster unter 16 ran – bei der Na Kama Kai Youth Challenge. Das Ergebnis: Bernd Roediger vor Matt Becker, Kody Kerbox und Ridge Lenny.

Die besten vier Wellen-Paddler: Zane Schweitzer (4.), Sieger Kai Lenny, Robin Johnston (2.) und der beste Europäer, der Franzose Peyo Lizarazu (3., v.l.n.r.).

Themen: Stand-Up-Worldtour


Lesen Sie das SUP Magazin. Einfach digital als PDF oder als Einzelheft im Delius Klasing Shop bestellen:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige