SUP FahrtechnikEffektiv paddeln

SUP Fahrtechnik: Effektiv paddelnFoto: Hersteller

Effektiv paddeln ist für viele Ein- und Aufsteiger nicht so klar – eher ein Mysterium. Hier die acht Erfolgsgeheimnisse des Profi-Riders Mathieu Fouliard aus Tahiti.

  SUP Fahrtechnik: Effektiv paddelnFoto: Hersteller
SUP Fahrtechnik: Effektiv paddeln

Manche löffeln mit ihrem Paddel durchs Wasser, als sei es ein Gourmet-Joghurt: Gerade mal die Hälfte des Paddelblatts taucht ins Wasser ein. Das hat mit Genuss­paddeln nichts zu tun – das nennt man Wasserkratzen. Und es ist pure Energieverschwendung. Also: den Löffel ruhig voll schöpfen und genüsslich durchziehen. Mit tollen Drohnen-Aufnahmen zeigt uns Mathieu Fouliard aus Tahiti jedoch deutlich, dass das Eintauchen allein nicht zur perfekten Navigation und fürs optimale ­Vorwärtskommen reicht. Richtig paddeln will ­gelernt sein – das wissen auch unsere SUP- Vorfahren, die Kanuten. Die Schlüssel­­fragen dabei: Wie weit muss das Paddelblatt nach vorne eingestochen werden? Wie weit soll das Blatt nach hinten gezogen werden, bevor es an ­Effektivität verliert? Und welche Rolle spielen die Körper- und Fuß­haltung auf verschiedenen Kursen? Antworten auf diese Fragen geben wir euch hier. Haut rein!

Blatt-Technik:  Zum effektiven Paddeln gehört die efektive Technik mit dem Paddelblatt: Hier die ersten drei Geheimnisse auf dem Weg zum Paddel-Erfolg. Die meisten Fahrer gehen zum Stand-up-Paddeln, in der Annahme, Rudern oder Paddeln sei einfach. Stimmt – und doch steckt hinter einem effek­tiven Paddelzug viel Technik. Wir kon­zentrieren uns hier nur auf den perfekten Zug des Paddels durch das Wasser. Das erste Geheimnis: Steck das Blatt so weit vorne wie möglich ins Wasser (diese Phase nennt man "Reach"). Im ersten Drittel des Bretts steckt die Energie. Das zweite Geheimnis: Taucht das Blatt nicht voll ins Wasser, hat das Paddel nicht die ­volle Kapazität. Also: Das Blatt zu 100 Prozent eintauchen (diese Phase nennt man "Catch") und dann erst den Paddelzug nach hinten einleiten (diese Phase nennt man die "Power-Phase"). Das dritte Geheimnis: Zieh das Blatt nicht zu weit nach hinten. Die Power-Zone reicht etwa bis auf Höhe des Paddlers. 
Foto: Hersteller