SUP WorkshopRiss im Brett reparieren

SUP Workshop: Riss im Brett reparierenFoto: Steve Chismar

Hardboards, vor allem leichte Carbon-Boards, sind empfindlich. Wer sein Schmuckstück doch verletzt, ist mit den Reparaturtipps von Klaus Wiedenbauer schnell wieder auf dem Wasser.

  SUP Workshop: Riss im Brett reparierenFoto: Steve Chismar
SUP Workshop: Riss im Brett reparieren

DAS WERKZEUG

• Kleber und Härter Wichtig bei Epoxidharz ist, dass es wasserfest ist und die Aushärtungszeit bei einem Arbeitsgang mit mehreren Schichten nicht zu kurz gehalten wird. Achtung: Billig-Epoxid wird schnell heiß und ist nicht wasserfest. Tipp: Epoxid in einem möglichst flachen Gefäß anrühren und das Mischungs­verhältnis genau dosieren, beispielsweise mit zwei Einweg-Spritzen aus der Apotheke).

• Schwingschleifer Im Idealfall benutzt man zum ­Anschleifen einen Schwingschleifer.

• Schleifpapier Mit Schleifpapier und einem Holzklotz geht’s aber auch. Zum Anrauen am besten ein 60er-Schleifpapier wählen. Für das Finish feines Schleifpapier oder Nassschleifpapier benutzen.

• Glasfasern Je nach Lochtiefe benötigt man mehrere Schichten – von klein bis reparaturflächendeckend. Pinsel Ein klassischer Maler-Flachpinsel reicht.

• Bohrer und Schraube Einen Bohrer mit kleinem Durchmesser und eine Schraube, die dem Bohrdurchmesser entspricht, wählen.

1. Eingedrückte Oberfläche heben: Mit einem Bohrer ein Loch in die eingedrückte Oberfläche bohren und diese vorsichtig nach oben ziehen (großes Foto oben). Vor der Repa­ratur muss die Stelle absolut trocken sein (immer zur Sonne legen). Dann zunächst mit einem Schleifbohrer grob anschleifen.
Foto: Steve Chismar