SUP-Reparatur von SUP-BoardsISup-Repair für Inflatable Boards

Stephan Gölnitz

 · 08.05.2023

SUP-Reparatur von SUP-Boards: iSup-Repair für Inflatable BoardsFoto: Michael Greene

Michael Green von www.sup-repair.de verlängert das Leben aufblasbarer SUPs. Als professioneller Reparatur-Service und weil er sich damit auch für längere, nachhaltige Nutzung einsetzen möchte. Wir wollten wissen, was reparabel ist und wann ein SUP endgültig aufgegeben werden muss.

Was war der schlimmste Schaden, den du gesehen hast?

Wir hatten zwei Boards, die zum Trocknen im Garten lagen und vom Mähroboter überfahren wurden. Ein anderes Board lag auf einem zu schmalen Vespa-Anhänger, was dazu führte, dass das SUP an beiden Seiten von den Anhängerrädern aufgerieben wurde. Das waren knifflige Reparaturen. Wenn Boards zu lange in der Sonne liegen, kann bei manchen die Naht an der Seite aufplatzen. Glücklicherweise können wir die glatte Naht in der Regel problemlos reparieren.

Was sind die häufigsten Schäden?

Es ist wichtig, zwischen Produktionsfehlern und Selbstverschulden zu unterscheiden. Oftmals hatten die eingelieferten SUPs bereits undichte Nahtstellen oder Ventile ab Werk und der Kunde bemerkte es erst nach einiger Zeit. Selbstverschuldete Schäden sind oft Boards mit Kratzern oder Löchern (zum Beispiel von Steinen oder Hecken), sowie Boards, die aufgrund von zu langer Sonneneinstrahlung geplatzt sind.

„Es ist vielen nicht bewusst, dass SUPs gut reparierbar sind.“ Michael GreeneFoto: Andy Klotz
„Es ist vielen nicht bewusst, dass SUPs gut reparierbar sind.“ Michael Greene

Welche davon lassen sich gut reparieren, welche nicht?

Grundsätzlich lassen sich alle Fälle gleich gut reparieren. Einige sind jedoch etwas kniffliger als andere, zum Beispiel wenn die Luft zwar an einer Stelle, zum Beispiel unter dem Deckpad, austritt, aber die Undichtigkeit eigentlich an einer ganz anderen Stelle liegt.

Welche Schäden kann man mit dem mitgelieferten Material selber reparieren?

Wenn dein SUP im Urlaub einen Kratzer bekommt und ein wenig Luft austritt, kannst du das reparieren, nachdem das Board entlüftet und getrocknet wurde. Wenn Luft neben dem Ventil austritt, kannst du das Ventil möglicherweise mit dem mitgelieferten Ventilschlüssel nachziehen. Für alle anderen Fälle sind die Reparatursets meistens unzureichend.

Wann ist jede Hoffnung verloren?

Wenn der falsche Kleber verwendet wurde und das Board dadurch schon bei geringem Druck platzt, hilft meistens keine Reparatur mehr. Hier ist es wichtig, bei der Herstellung hochwertigen Kleber zu verwenden, um solche Probleme zu vermeiden. Allerdings gibt es Hoffnung, wenn sich nur einige Stellen ablösen, was eher auf stellenweise schlechte Verarbeitung zurückzuführen ist.

Wenn die Drop-Stitch-Verbindung (Red.: Fäden, die Ober- und Unterseite im Board verbinden) im Inneren des SUP teilweise reißt, ist keine Reparatur mehr möglich. Mit sorgfältiger Handhabung und Wartung kann aber die Wahrscheinlichkeit solcher Probleme minimiert werden.

Was kann man dafür tun?

Lagere dein Board nicht in der direkten Sonne oder im heißen Auto. Im Winter solltest du das Board locker aufgestellt oder mit halbem Druck aufgepumpt lagern, um Knicke im Material zu vermeiden, die zu Versprödung führen können. Nach einem Einsatz im Meer solltest du dein Board mit Süßwasser abwaschen. Ob diverse PVC-Pflegeprodukte tatsächlich zu einer längeren Lebensdauer beitragen, ist fraglich.

Die Reparatur hat sich gelohnt.Foto: Michael Greene
Die Reparatur hat sich gelohnt.

Gibt es ein Alter, ab dem sich reparieren nicht mehr lohnt?

Ich bewerte das weniger nach dem Alter als vielmehr nach dem Zustand des Klebers. Wenn der Kleber noch gut hält, was ich beim Öffnen einer Naht feststellen kann, ist das SUP trotz gehobenen Alters noch reparierbar. Bei älteren Boards sollte man aber grundsätzlich vorsichtiger sein, sie nicht zu heiß werden lassen und nach dem Paddeln den Druck reduzieren.

Wie lange hält denn ein iSUP bei „normaler Nutzung“?

Ich gehe davon aus, dass neuere Boards dank fortschrittlicherer Kleber und durch das teilweise Verschweißen technologisch weiterentwickelt sind, was die Lebensdauer noch erhöht. Im Allgemeinen würde ich einem SUP eine Lebensdauer von zehn Jahren zutrauen, es macht auch einen großen Unterschied, wie man das Board behandelt.

Was kosten typische Reparaturen bei dir etwa? Gibt’s Garantie?

Wir bieten neben der gesetzlichen Gewährleistungsfrist von 24 Monaten auch eine Garantie von zwölf Monaten auf unsere Arbeit an. Der Versand funktioniert reibungslos mit DHL für 16,49 Euro. Die Preise variieren je nach Aufwand der Reparatur und liegen zwischen 55 und 165 Euro.

Hast du noch eine Botschaft?

Es ist bedauerlich, dass für einen Garantie-Austausch ein Board nachgewiesen vollständig zerstört werden muss. Teilweise muss das SUP komplett aufgeschnitten werden, obwohl der einzige Defekt ein schlecht verbautes, undichtes Ventil sein kann. In Zeiten der Nachhaltigkeit sollte eine solche Praxis verboten sein. Es ist vielen Menschen wahrscheinlich nicht bewusst, dass SUPs gut reparabel sind. Wir können in vielen Fällen helfen und die Lebensdauer des SUPs verlängern, bevor man es als Sperrmüll entsorgt.


Auch interessant: