Test 2017 – Touring- und Fitnessboards: Shark STW 381 Explorer 12’6’’ x 30’’

01.02.2018 Stephan Gölnitz - Das Shark-Board geht als bulliger Bolide mit hochgebogener Nase ins Rennen. Das breite rote Kantenband lässt das Board optisch dick und stabil wirken.

© Stephan Gölnitz
Shark STW 381 Explorer 12’6’’ x 30’’	 
Shark STW 381 Explorer 12’6’’ x 30’’
 

Dieser Eindruck bestätigt sich auch beim Paddeln. Das Shark wirkt sehr steif – und auch kippstabil. Im Vergleich zu einem ebenfalls 30 Inch breiten Naish One wirkt es gemäßigter, eher Richtung Touren-tauglich als für den sehr engagierten Sportpaddler orientiert. Das farblich ungewöhnliche Deck ist ohne gröbere Strukturen dennoch ordentlich rutschfest, am hinteren Ende gibt es eine keilförmige Unterfütterung, an der man den Fuß bei ganz engen Turns sicher abstützen kann – das ist aber eher schon was für Fortgeschrittene. Ungewöhnlich ist das Drei-Finnen-Konzept. Die Mittelfinne sitzt im praktischen Schiebekasten, zwei kurze Außenfinnen sind fest verklebt. Das drosselt den Top-Speed etwas, bietet aber gute Möglichkeiten, das Board mit einer kurzen Mittelfinne auch für flache Fließgewässer zu tunen. 

PLUS   Wirkt steif; kippstabil, tragfähig; großes Netz, Ersatzfinne und Luxus-Bag; Preis
MINUS   Weniger für sehr sportliches Paddeln

Fazit:   Ein sehr preiswertes Board, das auf Tour oder als Allrounder für die ganze Familie eine gute Figur abgibt.


Info   www.sharksups.at
Preis   829 Euro
Länge   381,0 cm
Breite   76,0 cm
Gewicht* 10,7 kg
Volumen  369 l


* Messung SUP-Magazin


© Stephan Gölnitz
Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SUP 1/2017 können Sie in der SURF App (iTunes und Google Play) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier.
Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SUP 1/2017 können Sie in der SURF App (iTunes und Google Play) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier.


 

Kommentare zu diesem Artikel
comments powered by Disqus

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Artikelstrecke "Test 2017:SUP Touring- und Fitnessboards 12'6""

Das könnte Sie auch interessieren

Erlkönig boot 2018
Erlkönige der boot 2018 30.01.2018 —

Frisch von der Messe bringen wir euch die ersten echten Fotos vom neuen Fanatic Raceboard und – ganz heiß – der Mistral 4-Kammer-Technologie, die gleich mehrere Probleme bei Inflatables lösen kann.

mehr »

Croslake 2018
Erlkönige 2018: Croslake auch mit 2. Kammer 26.09.2017 —

Immer weitere Hersteller wechseln zu 2-Kammer-Boards. Nach Mistral und Starboard, bekommen wir gerade die Meldung, dass auch Croslake unter dem neuen Design an der Technologie viel getan hat.

mehr »

Test 2016 – Aufblasbare Boards: Allround: <p>
	Allrounder sind vor allem kompakt und wendig, laden aber auch zu kurzen Sprinteinlagen ein. Tester Julian paddelt sich warm. Location: Utting/Ammersee.</p> Fotostrecke
Test 2016 – Aufblasbare Boards: Allround 09.04.2017 —

Allroundboards zwischen 10’5’’ und 11’ werden häufig auf der Kurzstrecke bewegt und sind die ideale Plattform für Familien und Genusspaddler, denen Transport, Komfort und SUP-Spaß auf engstem Raum wichtiger sind als sportliche Höchstleistungen.

mehr »

Test 2016 – Aufblasbare Boards: Allround
Test 2016 – Allround Inflatables: Bic Air Allround 10'6" 08.04.2017 —

Allround könnte beim 10’6’’er Bic Air Allround auch für "All-around-the-beach"-Board stehen.

mehr »

Test 2016 – Aufblasbare Boards: Allround
Test 2016 – Allround Inflatables: Croslake Bellagio 11’0’’ 08.04.2017 —

Der Bellagio ist mit 11 Fuß Länge besonders leicht auf Speed zu bringen, kann auch bei den Allround-Tourern gut mithalten und läuft sehr spurstabil.

mehr »

Schlagwörter

TestTouringboardFitnessboardSharkExplorer

Diese Ausgabe SURF 1/2017 bestellen


SUP Rennserie


Galerie SUP